Warum ist instagram so scheiße!?

Genau vor einem Jahr habe ich mir diese Frage schon mal gestellt.

Damals wurde auf Instagram gerade das neue Werbe-Feature ausgerollt. Das hat mich damals schon so abgeschreckt, weiterhin meine Fotos auf instagram zu veröffentlichen. Seitdem ist instagram immer, immer weniger einladend für mich. Und genau ein Jahr später sehe ich dieses Bild wieder in Timehop und denke mir … fuck, das ist sogar noch schlimmer geworden. 

Die Einführung der Werbung und gesponserten Posts hat aus meiner Sicht dazu geführt, dass auch viele private Profile immer »werblicher« agieren. Wie es @kittycountry sehr schön unter meinem heutigen Re-Post des gleichen Fotos zusammenfasst:

»Am Anfang war es Community und Fotografie. Jetzt ist es brands, Werbung, Babies und gossip.« –@kittycountry

Diese ganze Fake-Welt interessiert mich aber einfach nicht. Mit der Abkehr von der chronologischen Sortierung ist für mich dann vor ein paar Wochen das letzte angenehme Element von instagram verschwunden. Seitdem habe ich die App vielleicht noch fünf mal geöffnet. Und das auch nur, weil ich irgendwelche iOS-Notifications bekommen habe, dass alte Posts von mir kommentiert wurden.

Amazing shot! 😍

Da wundert es mich auch nicht, dass die zahlreichen Werbe-Accounts über rückläufige Interaktionen jammern. Meine Posts im letzten Jahr kann ich an zwei, drei Händen abzählen. Und meine Besuche auf instagram im letzten Jahr sind rückläufiger als die Ostsee bei Ebbe.

Es ist wirklich, wirklich schade. Ich habe Instagram als einer der ersten Million Nutzer verwendet und ich habe es über Jahre geliebt. Aber heute muss ich leider sagen:

Instagram, es liegt an Dir. Nicht an mir.

Schreibe einen Kommentar


*